Archiv für den Monat: November 2016

SF Nabern 1 wieder auf der Spur

Im Kellerduell konnte Nabern 1 gegen Ebersbach 2 einen Kantersieg landen.

Karl-Heinz Ilzhöfer (7) hatte gegen Jungspieler Wurmbauer lange Zeit eine ausgeglichene Stellung. Erst mit der Abwicklung ins Endspiel konnte Karl-Heinz sich durchsetzen und erspielte sich zwei Mehrbauern. Wir führten bereits um 11 Uhr mit 1:0. Beide Partien Karl Moll (6) gegen Höflinger und Günter Keller (5) gegen Leutz endeten unentschieden in ausgeglichenen Stellungen. Danach gab es nur noch Siege für uns.

Der Anfang machte Horst Falow (2) gegen Bucher. Lange hatte Horst einen leichten Stellungsvorteil, konnte aber diesen nicht umsetzen. Erst mit Ende des Mittelspiels brach Horst in die schwarze Stellung ein und machte eine Jagd auf den König. Thomas Köhler (8) zieht zum selben Zeitpunkt gegen Schulz nach. In einem Dameninder gab es lange einen leichten Stellungsvorteil für Gegner Schulz. Thomas drehte gekonnt den Spieß um und setzte sich mit offenem Visier durch. Cuong Tran (3) hatte über weite Strecken die Oberhand in der Partie gegen Häberle. Sein Gegner übersah im frühen Mittelspiel Figurengewinn und wurde aufgrund von Bauernschwächen im Zentrum und damit verbundene Vorposten für Springer in die Enge gedrückt. Die Folge war der Einbruch am Damenflügel mit Angriff auf der 1. und 2. Reihe. In einem geschlossenen Spanier hatte Martin Vogel am Brett 1 die schwarzen Steine gegen Karasic. Die Stellung blieb zu am Damenflügel; Martin griff daraufhin am Königsflügel an und öffnete zuerst die f- und anschließend die g- und h-Linie. Der Sieg ließ nicht lange auf sich warten. Alfred Keller (4) hatte gegen Zöller die längste Partie des Tages. Die geschlossene Caro-Kann-Variante ließ am Damenflügel keinen Vorteil zu. Alfred schwenkte auf den Königsflügel. Er gestaltete seinen Angriff anschließend über die h-Linie und wurde mit einem Sieg belohnt.

Die 1. Mannschaft gewann mit 7:1 nicht ganz unverdient und blickt mit Hoffnung auf Klassenerhalt in die Zukunft.

13.11.16 cu

SF Nabern 2 findet ihr Spiel gegen SV Wendlingen 3

Als Gäste hinterließ die 2. Mannschaft mit 1:7 bei SV Wendlingen 3 einen souveränen Eindruck.

Die Bretter 2 und 5 gewannen Bernd Koch und Karl Schott kampflos. Wieder wickelte Erich Kneile (7) seine Partie schnell ab. Sein Gegner Rüeck verstrickte bald nach englischer Eröffnung seinen Läufer und gab nach Springerverlust auf.  Jugendspieler Stefano Schott (8) zahlte gegen Jugendspieler Stierl wieder Lehrgeld. Sein Bruder Abelado Schott (6) opferte gegen Janschitz Offizier, was ihm einen Mattangriff ermöglichte. Josef Fink (4) gegen Jugendspieler Ehrenbach schloss gegen dessen englische Eröffnung seine Stellung. In dem folgenden Zermürbungskrieg nutzte er konsequent jede Unachtsamkeit aus, bis sein Gegner aufgab. Christoph Kandler (3) nutzte die anfängliche Unordnung gegen Kellner nach ebenfalls englischer Eröffnung nicht konsequent aus. Erst nach rechtzeitiger Königsumstellung konnte der Gegenangriff durch einen schnellen Mattangriff beendet werden. In der italienischen Partie Dieter Kesslers (1) gegen Jugendspieler Rilling führte die fatale Fesselung eines vorwitzig angreifenden Springers vor seiner Dame zum Ende.

06.11.2016, ck