Archiv für den Monat: März 2017

SCK behauptet sich im Lokalkampf

Der 8. Spieltag der Bezirksliga B Neckar/Fils ergab einen seltenen Lokalkampf zwischen SC Kirchheim und die SF Nabern. Der SCK gewann daheim in freundschaftlicher Atmosphäre gegen die SFN etwas zu hoch mit 6:2 und verteidigte damit die Tabellenführung.

Nabern trat ersatzgeschwächt an und musste zudem noch die Bretter 2 (an Flogaus) und 8 (an Schäfer) kampflos abgeben. Nach über einer Stunde einigten sich Fronmüller und Günter Keller am Brett 4 auf ein Remis. Aus einer Réti-Eröffnung hatten sich beide um die Bauern c4-d5 verhakt und sahen dann auch keine Chance mehr auf taktische Vorteile.

Thomas Köhler (6) gab nach einer weiteren Stunde auf. Gegen Cernomorenco hatte er sizilianisch verteidigt und verlor früh den ins frei gewordene Zentrum unbedacht vorgerückten d-Bauern. Unter der Deckung der zwei nun zentral postierten Türme konnte Weiß langsam aber sicher die Läufer gegen den noch nicht rochierten schwarzen König aufmarschieren lassen. Auch Bernd Koch und Fridmann (7) spielten sizilianisch. Nach einem frühen Figurentausch hatte Schwarz einen Mehrbauern gegen Aktivität bei Weiß gewonnen. In Folge wurde das Zentrum jedoch stets konsequent geleert. Das Turmendspiel mit drei Mehrbauern entschied dann Fridmann für sich.

SCK führte nun mit 4,5:0,5. Die restlichen Bretter aber waren hart umkämpft und SCK-Mannschaftführer Flogaus meinte: „Wie gut, dass wir zwei kampflose Punkte haben.“

Als Dritter verteidigte sich Keuper gegen Karl-Heinz Ilzhöfer (5) sizilianisch. Beide tauschten früh die ins Zentrum ausgerückten Damen ab. Über die d-Linie ließ Weiß seine Angriffe laufen. Die verbissene schwarze Verteidigung führte in ein sehr offenes Turmendspiel und in ein Remis.

Schneiders Pirc-Verteidigung gegen Cuong Minh Tran (3) ließ ihn einen Bauern im Zentrum verlieren. Weiß manövrierte weiterhin geschickt seine Figuren, schwächte dadurch beträchtlich den Königsflügel und eroberte einen weiteren Bauern. Nach dem Damentausch stellte weiß den strategisch wichtigen Bauern e4 ein, wurde somit buchstäblich an die Wand gedrückt und musste noch Turm für Bauern geben.

Am Spitzenbrett sah sich Vogel gegen Ganter längst schon dem holländischen „Stonewall“ gegenüber. Er ließ sich nie auf einen angebotenen Figurenabtausch ein, was Schwarz einen Angriff auf den Königsflügel ermöglicht hätte. So blieb auch die Bauernmauer lange erhalten; Schwarz setzte immer offensichtlicher zum Angriff auf den Königsflügel an; während weiß mit drei Bauern auf dem Damenflügel schon zur 6. Reihe vorrückte. Nach dreistündiger Spielzeit gab der SCK-ler in gedrückter Stellung und knapper Bedenkzeit auf.

Am 2. April gastiert der SCK im Endspiel um die Meisterschaft bei Göppingen II. Während Nabern Plochingen empfängt, darf Fils-Lauter kein Wunder gegen Wernau gelingen.

19.03.2017, cu/hh/ck

Foto - SCK vs SFN alinks die SF Nabern – rechts der SC Kirchheim

Mitgliederversammlung vom 8.3.2017

Vorgestern tagte die Mitgliederversammlung der Schachfreunde Nabern e. V. im Bürgersaal des Rathauses. Dazu hatte 1. Vorsitzende Hans-Peter Bastian seine Schachfreunde eingeladen. Es wurde des kürzlich verstorbenen Mitglieds Dietmar Schulz gedacht.

Die Mannschaftsführer berichteten aus der laufenden Spielsaison: Nach optimistischem Start in die neue Saison der Bezirksliga B Neckar-Fils muss sich die 1. Mannschaft nun auf dem drittletzten Platz wiederfinden. Nun gilt es den Abstieg zu verhindern. Die 2. Mannschaft liegt nach einem verpatzten 1. Spieltag in der A-Klasse Esslingen/Nürtingen auf dem vierten Platz im Mittelfeld. Wenn sie nicht weiter Spieler an die 1. Mannschaft abgeben muss, wird sie sich dort behaupten können. In der 3. Mannschaft sammeln die Jugendspieler in der B-Klasse Esslingen/Nürtingen immer mehr Erfahrung und werden zunehmend besser.

Sportwart Thomas Köhler berichtet von der laufenden Stadtmeisterschaft. Vereinsmitglied Karl-Heinz Ilzhöfer kann noch Stadtmeister vor den Kirchheimern werden. In der laufenden Vereinsmeisterschaft mit Hin- und Rückrunde liegt Horst Falow vorne, gefolgt von Karl-Heinz Ilzhöfer. Michael Stiefelmayer hinkt zwei Spiele hinterher und könnte auf beide aufschließen.

Schwerpunkte bleiben weiterhin Nachwuchsgewinnung und die Förderung des Jugendschachs auch durch Jugendturniere sowie Weiterbildung mit Besuchen von Großmeistern und deren Vorträgen. Dafür werden die Jugendleiter Jochem Benk und Martin Vogel sowie Sportwart Thomas Köhler sich mit benachbarten Vereinen abstimmen. Künftig sollen monatliche Blitzschachturniere in Abstimmung mit dem SC Kirchheim gestartet werden. Mit dem neuen Pressewart Christoph Kandler wurden nach langer Pause wieder Spielberichte veröffentlicht und versuchsweise Werbeanzeigen geschaltet.

Der Mitgliedsbeitrag für Familien musste an die Erhöhung der Beiträge im letzten Jahr angepasst und damit geringfügig angehoben werden auf € 60 im Jahr.

Thomas Köhler erhielt noch als Sieger im Weihnachtsblitzturnier der SF Nabern den Wanderpokal überreicht. Überraschend hatte er sich gegen Karl-Heinz Ilzhöfer (2.), Alfred Keller (3.) und Erich Kneile (3.) durchgesetzt.

Termine im laufenden Jahr sind:

  • 05.04.2017 Gottlob-Keller-Blitzturnier
  • 24./25.05.2017: Freischachturnier
  • 30.06.2017: Ausschusssitzung
  • 26.07.2017: Spielerversammlung
  • 06.10.2017: Ausschusssitzung
  • 16.12.2017: Weihnachtsfeier

10.03.17, ck

Nachruf

Die Schachfreunde Nabern e. V. trauern um ihr Gründungsmitglied und ihren langjährigen Vorsitzenden,

Dietmar Schulz.

Wir verlieren einen leidenschaftlichen Schachspieler und guten Schachfreund. Dietmar hat über 50 Jahre „Schach in Nabern“ entscheidend geprägt. Dafür sind wir ihm allen Dank schuldig. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen.

Hans-Peter Bastian und Karl-Heinz Ilzhöfer, Vorstand