Nabern 2 kann an den Aufstieg denken

 

Naberns zweite Mannschaft war heute zu Gast beim SV Nürtingen und behauptete seinen 2. Platz in der Tabelle der A-Klasse gegen die Gastgebende fünfte Mannschaft Nürtingens. Nach einem holprigen Anfang entschieden die zwei letzten zähen Partien den Spieltag.

Einen kampflosen Punkt konnte Dieter Kessler für Nabern allein durch die Nichtbesetzung des 1. Brettes für sich verbuchen. Hans-Peter Bastian (Brett 8) wurde von Deichmann mit einem Königsgambit konfrontiert und gab nicht gleich energisch kontra. Die Folge: Seine Königsstellung wurde komplett überrannt. Erich Kneile (7) kam dabei mit seinem Schnellschach-gleichen Spielstil nicht hinterher und siegte erst in Folge gegen Gotsulya. Bernd Koch (3) gegen Bunz leitete eine Wiener Partie ein, die im Mittelspiel Schwung verlor. Bunz seine wiederholten Remis-Angebote wurden deswegen noch erhört. Josef Fink (6) gegen Gähr verlor im Mittelspiel eine Figur, bewies wieder einmal seine Kämpferqualitäten und verteidigte lange zäh seinen König. Mathias Eisenhuth (4) gegen Oertelt konnte seine gewünschte skandinavische Verteidigung aufziehen. Noch kurz vor der Partie schwärmte er gegenüber Josef über deren Möglichkeiten. Im Mittelspiel verlor aber auch sein Spiel an schwarzem Schwung und Gährs Remis-Angebote wurden letztlich angenommen. Christoph Kandler (2) gegen Beck hatte sich auf eine abgewandelte damenindische Verteidigung etwas ungeschickt eingelassen und musste nun zusehen, sich im Mittelspiel zu befreien. Den begonnenen Befreiungsschlag mit einem Bauerngewinn scheute er konsequent mit einem sehr komplexen Schlagabtausch mit seinen Springern fortzusetzten. In Folge drückte die weiße Bauernkette bis auf die 6. Reihe. Konzentrierte Verteidigung zermürbten den weißen Damenangriff und erreichten Figuren- dann Qualitäts- und letztlich Partiegewinn.  Im Kielwasser dieses Finales errang Eric Motzer (5) gegen Keller seinen ersten und verdienten Sieg in dieser Saison. In der spanischen Partie entwickelte er geschickt seine Figuren und setzte früh zu kommandoartigen Angriffen seine Springer und einen Turm ein. In der Mischung aus taktischen Finessen und Finten behielt Eric die Oberhand.

Nabern fuhr mit einem ordentlichen Ergebnis von 5 : 3 nach Hause. Am letzten Spieltag, den 15.04.18, empfängt Nabern 2 zuhause den SV Dicker Turm Esslingen 3 und kann sich gegen einen direkten Anwärter den Aufstieg sichern.

Nürtingen, 21.01.2018, ck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *