SF Nabern 1 muss weiter auf den zweiten Saisonsieg warten

Am vergangenen Sonntag war die zweite Mannschaft der Schachfreunde aus Plochingen zu Gast in Nabern. Trotz Unterzahl sah es lange Zeit nicht schlecht aus für die Schachfreunde aus Nabern. Am Ende reichte es dann dennoch nur zu einem 4:4.

Die erste halbe Stunde sahen die Schachfreunde aus Nabern immer wieder bange auf die Uhr. Es fehlte Ihnen noch Topklasse-Spieler Horst Falow, der eine weite Anreise hat. Die Hoffnung auf seine verspätete Ankunft wurde nicht erfüllt.

Dann endete als erstes die Partie Erich Kneile gegen Höger an Brett 7. In einem Damenbauernspiel sahen beide Spieler nach einem kräftigen Schlagabtausch keine Siegchancen mehr mit den verbliebenen Figuren. Beide einigten sich auf ein friedliches Ende – Remis.

Als nächstes beendete Dieter Kessler seine Partie an Brett 6 gegen Ilchen. Auch hier sahen beide in einem Schwerfigurenendspiel entstanden aus einer italienischen Eröffnung keine Siegchancen mehr. Ein weiteres Remis wurde vereinbart.

In einer turbulenten Partie hatte Jugendspieler Lukas Bastian an Brett 4 zeitweise eine recht vielversprechende Stellung gegen Wittwar. Lukas konnte seinen Gegner nicht mit einem Läuferopfer überlisten, bekam zwar Mehrbauer aber kein Angriff und so endete auch diese Partie Remis.

Für die erste entschiedene Partie sorgte Günter Keller gegen Kreuzer am Brett 3. Aus einer Caro-Kann Verteidigung heraus konnte Günter seine Partie durch einen schlagkräftigen Angriff entscheiden. Zwischenzeitlicher Zwischenstand 2,5:2,5.

An Brett 8 stand nun Christoph Kandler gegen Martin vor der Frage der Remis-Annahme. Sein bevorstehender Angriff auf den nicht rochierten schwarzen König konnte Martin mit beherztem Gegenangriff und effektvollen Figurentausch in ein Turm-Läufer-Endspiel überleiten. Christoph verfolgte noch eine Idee und willigte nach fast desaströser Wendung in das zweite Remis-Angebot ein.

Kurze Zeit später musste sich Michael Stiefelmeyer an Brett 2 geschlagen geben. Aus einer Englischen Eröffnung heraus hatte er nach kleineren Startschwierigkeiten erneut eine etwas bessere Stellung erlangt.  Doch wie schon im Spiel des vergangenen Spieltags, war ihm die fehlende Bedenkzeit vor der Zeitkontrolle zum Verhängnis geworden.

Als letztes endete die Partie Cuong Minh Tran gegen Dr. Keller an Brett 1. Cuong hatte erst erfolgreich einen Angriff seines Gegners abgewehrt, um dann im Endspiel seinen Mehrbauern zum vollen Punkt zu verwerten.

Am 18.11 geht es dann für die erste Mannschaft zum Tabellensechsten TSV/RSK Esslingen 2.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *