Starker Auftakt von SF Nabern 2 in die Saison

Bei strahlendem Sonnenschein empfing gestern SF Nabern 2 den TSV/RSK Esslingen 3. Am Ende strahlten die Naberner über ihren verdienten 5,5 : 2,5-Sieg – insbesondere dank der starken Leistung der Schott-Geschwister und von Steffen Koch.

Anfangs lagen die Esslinger durch die kampflos abgegebene Partie auf Brett 4 Eric Motzer gegen Kutschera vorn. Bald folgten auf den Bretten 3 und 5 ein Sieg Hans-Peter Bastians gegen Altaweel und eine Niederlage Josef Finks gegen Wolf. Kurz darauf einigten sich am Brett 2 Bernd Koch mit Bracher auf ein Remis. Esslingen blieb dabei mit 1,5 : 2,5 vorne. Stefano Schott auf Brett 8 gegen Marquart brachte mit seinem Punkt den Ausgleich.

Am Spitzenbrett musste sich zwischenzeitlich Christoph Kandler durch seine schwach gespielte damenindische Verteidigung gegen eine Mattdrohung auf der 7. Reihe verteidigen. Als Weiß auf das Vorrücken seines Freibauers verzichtete, ging Schwarz in die Gegenoffensive und konnte die Dame aus der eigenen Hälfte vertreiben. Durch Drohung mit Grundreihenmatt gewann Schwarz zwei freie Mehrbauern und letztlich die Partie.

Noch spannender waren die immer noch laufenden Partien auf Brettern 6 und 7. Steffen Kochs ganzes Schachtalent zeigte sich mit einem genialen Zug gegen Rosswaag, Mannschaftsführer der Gäste: Ein zentral postierter Springer mit Abzugsschachdrohung auf die Dame und dabei noch das Läuferschlagen sowie optional Turmschlagen ist ein klassischer Siegeszug. Rosswaag studierte die Stellung eine halbe Ewigkeit und konnte damit wenigstens seine Dame halbwegs sicher aus diesem Dilemma herauszuziehen. Sensationell und überraschend gelassen spielte Abelardo Schott den alten und gefürchteten Schachexperten Kaefferbitz in die Enge. Dabei rückte im Mittelspiel gar noch ein zentraler Freibauer bis auf die 7. Reihe vor, wo er unter größten Schwierigkeiten und unter Einsatz des eigenen Königs gestoppt werden musste. Als absehbar war, dass dieser weder durchkommt noch zu halten war, hätte Abelardo seinen zweiten Mehrbauern durch Attacke auf die schutzlosen Damenflügelbauern halten können. Aber auch mit dem einen verbliebenen Mehrbauern konnte Abelardo  gekonnt einen Punkt einstreichen. Herzlichen Glückwunsch beiden für diese starke Leistung!

Zur 2. Runde wird SF Nabern 2 am 4.11.2018 zu Gast bei SV Nürtingen 4 sein.

15.10.2018, ck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *