Archiv für den Tag: 2. Dezember 2018

SF Nabern 2 unterliegt SK Wernau 3

Sowohl SK Wernau 3 wie auch SF Nabern 2 trafen sich heute in Nabern zum 3. Spieltag mit jeweils ihrer Stammmannschaft. Dabei erwies sich SK Wernau 3 mit 2,5:5,5 als stärker.

Auf Brett 8 übersah Stefano Schott in seiner spanischen Partie gegen Demir nach wenigen Zügen seinen wunden Punkt f2 und wurde dort Matt gesetzt. Ein Ausgleich ergab sich dann auf Brett 1, wo Christoph Kandler den mit Königsspringer anziehenden Trautmann bald aus dem Konzept und dann um Läufer und Bauern brachte. Abelardo Schott auf Brett 7 spielte gegen Sigler in der englisch eröffneten Partie unaufmerksam, unterschätzte eine Springer-Fesselung und ließ sich mit einem Zwischenschach einen Läufer nehmen. Vater Bernd (2) gegen B. Yldiz und Sohn Steffen Koch (6) gegen T. Gavagan mussten sich gegen die Pirc-Verteidigung etwas einfallen lassen. Während Bernd Figur, Bauernstruktur und letztlich Partie verlor, konnte die Mannschaft bei Steffen eine wechselvolle Partie beobachten. Mit Figurrückstand aber druckvollem Spiel kam er mit Materialausgleich zurück. Mehr noch schaffte Steffen wieder einen traumhaften Springerzug, der vielseitige Drohungen gegen König, Dame und Turm aufstellte. Der Pirc-verteidigende König kam schon ins Schwitzen. Steffen überzog den Angriff ein wenig und ließ den ungedeckten Turm stehen. Die Partie lief in einem Turmendspiel Remis aus. Schon davor musste sich Hans-Peter Bastian (3) gegen Haber in einer italienischen Partie durch Opferung einer soliden Bauernstruktur den ersten Angriffen erwehren. Das Eindringen der Schwerfiguren auf die 7. Reihe überforderte letztlich die Abwehr. Josef Fink verteidigte sich gegen Zimmermann damenindisch und durchweg solide. Nach langem Stellungskampf einigten sie sich auf Remis. Ebenfalls stand Eric Motzer (4) solide gegen die nimzoindische Verteidigung von K. Gavagan. Allerdings bereite Gavagan ihm sogleich bei ungenauen Zügen Schwierigkeiten. Letztlich schaffte er seinerseits dessen einen ungenauen Zug zum genialen Befreiungsschlag zu nutzen. Auch diese Partie lief in einem Turmendspiel Remis aus.

Nabern, 2.12.18, ck