Nabern 1 mit erfolgreichem Jahresabschluss

Heute war der letzte Spieltag des Jahres 2019 in Kreisklasse Esslingen/Nürtingen. Mit dabei war wie immer auch unsere erste Mannschaft, die heute zu Gast beim TSV/RSK Esslingen 2 war. Der Ausflug nach Esslingen hatte sich für unsere erste Mannschaft durchaus gelohnt. Sie nahmen durch einen knappen Sieg die 2 wichtigen Mannschaftspunkte mit nach Nabern.

Den ersten Punkt sicherte Dieter kampflos an Brett 8. Dieser Punkt sollte sich später noch als sehr wichtig erweisen. Als nächstes endete die Partie Bracher gegen Motzer an Brett 7. Eric hatte sich für die geschlossenen Variante des Sizilianers entschieden. Nachdem früh der Großteil der  Leichtfiguren abgetauscht wurden, einigten sich die beiden auf ein Unentschieden.

Kurze Zeit später endete die Partie Kamnov gegen Stiefelmeyer an Brett 3. Michael hatte sich für die Rossolimo-Variante des Sizilianers entschieden. Nach einem frühen Bauernopfer wurde die Partie schnell unübersichtlich. Michael zeigte starke Nerven und zwang seinen Gegner im 22. Zug zur Aufgabe. Quasi zeitgleich wurde auch die Partie Altaweel gegen Ilzhöfer  an Brett 4 beendet. Karl-Heinz hatte aus einem Taimanov-Sizilianer heraus seinen Gegner früh auf der f-Linie unter Druck gesetzt. Routiniert hatte er dadurch einen Turm und damit die Partie gewinnen können.

Cuong hatte es an Brett 1 mit dem berühmt berüchtigten Marshall-Angriff zu tun. Leider konnte er sich in der Partie nie wirklich befreien und so musste er sich schließlich seinem Gegner Albrecht geschlagen geben. Nicht viel besser erging es Günter an Brett 2 gegen Shaaban. Gegen die italienische Eröffnung von Shaaban hatte Günter versucht, einen Angriff am Königsflügel zu inszenieren. Dies schlug fehl und so verlor er erst eine Qualität und letztendlich auch die Partie.

Kurz darauf sicherte Thomas an Brett 5 gegen Postler den Mannschaftssieg. Thomas hatte aus einem abgelehntem Damengambit heraus zwei Bauern gewinnen können. Diesen Vorteil konnte er schließlich in einem Bauernendspiel routiniert für sich entscheiden.

Die längste Partie des Tages wurde an Brett 6 zwischen Kahraman und Kandler gespielt. Christoph hatte sich dabei in einem komplizierten Mittelspiel etwas verzettelt und musste sich von seiner Qualität verabschieden. Zäh kämpfte er weiter, was jedoch leider nicht belohnt wurde, und so sicherte sich Kahraman den Punkt für seine Mannschaft.

Damit endete das Spiel 3,5:4,5 für die Schachfreunde aus Nabern, welche sich nach Startschwierigkeiten in dieser Saison, nun einen Platz im Mittelfeld der Tabelle sichern konnten. Im neuen Jahr geht es dann am 19.01. weiter, wo die Schachfreunde aus Nabern zu Hause Grafenberg empfangen werden. Wir dürfen gespannt sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *