Alle Artikel von Michael Stiefelmeyer

Nabern 1 mit erfolgreichem Jahresabschluss

Heute war der letzte Spieltag des Jahres 2019 in Kreisklasse Esslingen/Nürtingen. Mit dabei war wie immer auch unsere erste Mannschaft, die heute zu Gast beim TSV/RSK Esslingen 2 war. Der Ausflug nach Esslingen hatte sich für unsere erste Mannschaft durchaus gelohnt. Sie nahmen durch einen knappen Sieg die 2 wichtigen Mannschaftspunkte mit nach Nabern.

Den ersten Punkt sicherte Dieter kampflos an Brett 8. Dieser Punkt sollte sich später noch als sehr wichtig erweisen. Als nächstes endete die Partie Bracher gegen Motzer an Brett 7. Eric hatte sich für die geschlossenen Variante des Sizilianers entschieden. Nachdem früh der Großteil der  Leichtfiguren abgetauscht wurden, einigten sich die beiden auf ein Unentschieden.

Kurze Zeit später endete die Partie Kamnov gegen Stiefelmeyer an Brett 3. Michael hatte sich für die Rossolimo-Variante des Sizilianers entschieden. Nach einem frühen Bauernopfer wurde die Partie schnell unübersichtlich. Michael zeigte starke Nerven und zwang seinen Gegner im 22. Zug zur Aufgabe. Quasi zeitgleich wurde auch die Partie Altaweel gegen Ilzhöfer  an Brett 4 beendet. Karl-Heinz hatte aus einem Taimanov-Sizilianer heraus seinen Gegner früh auf der f-Linie unter Druck gesetzt. Routiniert hatte er dadurch einen Turm und damit die Partie gewinnen können.

Cuong hatte es an Brett 1 mit dem berühmt berüchtigten Marshall-Angriff zu tun. Leider konnte er sich in der Partie nie wirklich befreien und so musste er sich schließlich seinem Gegner Albrecht geschlagen geben. Nicht viel besser erging es Günter an Brett 2 gegen Shaaban. Gegen die italienische Eröffnung von Shaaban hatte Günter versucht, einen Angriff am Königsflügel zu inszenieren. Dies schlug fehl und so verlor er erst eine Qualität und letztendlich auch die Partie.

Kurz darauf sicherte Thomas an Brett 5 gegen Postler den Mannschaftssieg. Thomas hatte aus einem abgelehntem Damengambit heraus zwei Bauern gewinnen können. Diesen Vorteil konnte er schließlich in einem Bauernendspiel routiniert für sich entscheiden.

Die längste Partie des Tages wurde an Brett 6 zwischen Kahraman und Kandler gespielt. Christoph hatte sich dabei in einem komplizierten Mittelspiel etwas verzettelt und musste sich von seiner Qualität verabschieden. Zäh kämpfte er weiter, was jedoch leider nicht belohnt wurde, und so sicherte sich Kahraman den Punkt für seine Mannschaft.

Damit endete das Spiel 3,5:4,5 für die Schachfreunde aus Nabern, welche sich nach Startschwierigkeiten in dieser Saison, nun einen Platz im Mittelfeld der Tabelle sichern konnten. Im neuen Jahr geht es dann am 19.01. weiter, wo die Schachfreunde aus Nabern zu Hause Grafenberg empfangen werden. Wir dürfen gespannt sein.

 

Erste Mannschaft der Schachfreunde Nabern mit erstem Saisonsieg

Am vergangenen Sonntag fand der dritte Spieltag der Kreisklasse Esslingen/Nürtingen statt. Dabei konnte sich die erste Mannschaft aus Nabern deutlich mit 6:2 gegen die dritte Mannschaft aus Ostfildern durchsetzen.

Beide Mannschaften waren vollständig angetreten, womit Spannung schon von Beginn an garantiert war.

Den Anfang machte Cuong an Brett 1 gegen Walter. Cuong konnte aus einer Königsindischen Verteidigung heraus früh im Zentrum und am Damenflügel angreifen. Nach einer Ungenauigkeit konnte er schließlich die Dame seines Gegners gewinnen und die Partie für sich entscheiden.

Quasi zeitgleich endete die Partie Kessler gegen Leon Zimanovic, Dieter konnte aus einer Englischen Eröffnung heraus, zunächst einen Bauern gewinnen. Leider reichte dies im Turmendspiel nicht ganz aus, um die Partie zu gewinnen, und somit gaben sich beide mit einem Remis zufrieden.

Als nächstes endete die Partie Motzer gegen Dimitri Zimanovic an Brett 7. Eric hatte gegen das Londoner System von Zimanovic keine größeren Schwierigkeiten in der Eröffnung. Am Ende einigten sich die beiden in einem Doppelturmendspiel mit gleich vielen Bauern auf Remis.

Thomas hatte an Brett 5 gegen den geschlossenen Sizilianer von Reinhardt früh einen starken Angriff am Königflügel iniziieren können. Das daraus resultierende Endspiel mit Dame gegen zwei Türme, konnte Thomas dann aufgrund einiger Mehrbauern souverän für sich entscheiden.

Michael hatte an Brett 3 zunächst einige Schwierigkeiten gegen den Nimzo-Larsen Angriff von Dörr. Nachdem einige Leichtfiguren getauscht wurden, wendete sich das Blatt und Michael konnte die Partie durch einen starken Angriff über die f-Linie für sich entscheiden.

Damit stand der Mannschaftssieg bereits fest.

An Brett 2 endete kurz drauf die Partie Keller gegen Chugunov Remis. Günter hatte gegen die Caro-Kann Verteidigung von Chugunov in der Eröffnung einen Bauern geopfert und dafür einen starken Angriff erhalten. Dies reichte leider nicht ganz aus und so wurde in ein Endspiel abgewickelt und schließlich das Remis vereinbart.

Die vorletzte Partie des Tages war die Partie Kandler gegen Käfer an Brett 6. Käfer hatte sich gegen Christoph für die Philidor-Verteidigung entschieden. Nachdem alle Läufer abgetauscht wurden, konnte sich Käfer aus seiner etwas gedrückten Stellung befreien. Nachdem beide noch einige Zeit versuchten die Partie für sich zu entscheiden, einigten sie sich letztendlich auf Remis.

Die letzte Partie des Tages war die Partie Ilzhöfer gegen Schatz an Brett 4. Karl-Heinz hatte aus einer Spanischen Eröffnung heraus seinen Gegner von Beginn an unter Druck gesetzt. In der Zeitnotphase verlor sein Gegner dann schließlich die Uhr aus den Augen und verlor auf Zeit.

Am 01.12 findet der nächste Spieltag der Kreisklasse statt. Dann geht es für unsere erste Mannschaft auswärts gegen TSV/RSK Esslingen 2.

 

Naberner Jugendspieler beim Schulschach Grand-Prix in Stuttgart

Am vergangenen Samstag waren Jona und Robin beim Schulschach Grand-Prix in Stuttgart. Jona konnte dabei in der Klassenstufe 3 und 4 auf ganzer Linie überzeugen. Mit 6,5 Punkten aus 7 sicherte er sich den 1. Platz.  Robin konnte bei seinem ersten Schachturnier ebenfalls neue Eindrücke, Erfahrungen und Punkte sammeln.

Beide hatten großen Spaß und freuen sich schon auf das nächste Jugendturnier.

Anfängerkurs 2019

Die Schachfreunde Nabern bieten 2019 wieder einen Schachanfängerkurs an.

Dabei werden den Teilnehmern die Grundkenntnisse des Schachspiels bis hin zum Bauerndiplom vermittelt. Im Anschluss besteht außerdem die Möglichkeit an einem Schachturnier teilzunehmen.

Beginn ist am 18.09.2019, geplant sind etwa acht Termine.

Bei Fragen, sowie zur Anmeldung wenden sie sich bitte an Michael Stiefelmeyer (Michael@sfnabern.de)

3.Schüler-Schach-Stadtmeisterschaft

 

Die Schachfreunde Nabern und der Schachclub Kirchheim laden alle Schüler der Kirchheimer Schulen und Vereine ein zur 3. Kirchheimer Schach-Stadtmeisterschaft.

Termin: Samstag, 13.Juli 2019     Beginn: 10 Uhr

Anmeldung bis 9.45 Uhr

Ort:        Rathaus Nabern

Modus:  7 Runden à 15 Minuten Schnellschach

Preise:   1.Preis Pokal + Buchpreis

Sachpreise für alle Teilnehmer

 

Titelverteidiger: Jona Thalheim    LUG Kirchheim

 

Anmeldung: 0176-23464438  oder :  0160-7531526

Michael@sfnabern.de

Kirchheimer Tandemturnier

Am 12.04 fand in Kirchheim erstmalig das Kirchheimer Tandemturnier statt. Mit dabei waren mit Jona und Michael auch zwei Naberner Teilnehmer. Nach kleineren Startschwierigkeiten konnte sich das Naberner Team im Stichkampf noch den 2. Platz sichern.

Wir gratulieren dazu.

Endergebnis:

1. Marc / Tia SCK 4. Pkt.
2. Michael / Jona SFN 3. Pkt.
3. Stefan / Pascal SCK 3. Pkt.
4. Jona / Arthur SCK 2. Pkt.
5. Tony / Jesse SCK 2. Pkt.
6. Rafael / Manuel SCK 1. Pkt.

Kinderferienprogramm 2019

Schach das „königliche Spiel“, Schach das logische Spiel, Schach bringt Spaß. Genau das wollen wir euch im Rahmen unseres Kinderferienprogramms am 04.09 zeigen. Teilnehmen kann jeder der Interesse am Schachspiel hat (keine Vorkenntnisse erforderlich). Unter Anleitung erfahrener Schachspieler des Schachvereins werdet ihr die Grundkenntnisse des Spiels erlernen und dann direkt nach dem Grillen in einem Turnier anwenden. Auf jeden Turnierteilnehmer warten am Ende des Turniers tolle Preise.

Uhrzeit: 10.00 bis ca. 16.00Uhr

Ort: Bürgersaal, Rathaus Nabern

Teilnehmer: 8 – 20

Teilnahmegebühr: 5€

Alter: min. 6 Jahre

Anmeldeschluss: 25.08

Für Fragen und Anmeldungen wenden sie sich bitte an unseren Jugendleiter Michael Stiefelmeyer (Michael@sfnabern.de)

Nabern 1 mit souveränem Saisonabschluss

Die 1. Mannschaft der Schachfreunde aus Nabern war heute zu Gast beim Dicken Turm Esslingen. Gegen den Tabellenletzten gelangt den Naberner ein überzeugender 8:0 Sieg.

Die ersten drei Punkte gab es gleich zu Beginn, da die Esslinger nur mit 5 Spielern angetreten sind. So konnten sich Günter, Erich und Hans-Peter entspannt zurück lehnen und den restlichen Spieltag genießen.

Den nächsten Punkt sicherte Karl-Heinz an Brett 4 gegen Köhler. Aus einer sizilianischen Verteidigung heraus, konnte Karl-Heinz seinen Gegner am Königsflügel unter Druck setzten. Sein Gegner konnte dem Druck nicht standhalten, verlor Material und schließlich auch die Partie.

Dieter hatte an Brett 5 gegen Jugendspieler Sebastian Schick, italienisch eröffnet. Auch er ging am Königsflügel zum Angriff über und auch bei ihm musste sich sein Gegner nach einer Unachtsamkeit geschlagen geben.

Michael hatte an Brett 2 gegen den Esslinger Tinnenberg, nimzo-indisch verteidigt. Er entschied sich schon früh in der Partie für eine scharfe Variante und ging am Königsflügel mit einem Bauernsturm zum Angriff über.  Auch hier musste sich sein Gegner nach kurzer Zeit geschlagen geben.

Eine etwas zähere Partie hatte Eric an Brett 8 gegen Norbert Schick. Gegen das Colle-System des Esslingers, konnte Eric nach zähem Stellungskampf eine Figur gewinnen. Nach einigen kleineren Komplikationen, konnte schließlich auch er ganzen Punkt mit nach Hause nehmen.

Die längste Partie des Tages hatte Cuong an Brett 1 gegen Schulz. Zu Beginn sah es danach aus als könnte Schulz dem Königsindischen Angriff von Cuong standhalten. In einem Endspiel konnte Cuong zu nächst Material und letztendlich auch die Partie gewinnen.

Nach diesem starkem Spieltag können wir auch Günter ganz offiziell zum erfolgreichsten Naberner Spieler der Saison 18/19 gratulieren.

Den letzten Spieltag der Kreisklasse Esslingen/Nürtingen können die Naberner entspannt vom Sofa miterleben, da ein Spielfreier Spieltag wartet. Wir dürfen gespannt sein für welche Endplatzierung es am Ende reicht und freuen uns auf eine weitere Saison in der Kreisklasse Esslingen/Nürtingen.

 

Nabern 1 mit knapper Niederlage gegen SG Filder 1

Heute war die SG Filder zum Mannschaftskampf zu Gast in Nabern. Nach einem spannenden Spieltag mussten sich die Naberner knapp mit 3,5:4,5 geschlagen geben.

 

Denn Anfang machte Erich Kneile an Brett 5 gegen Dennis Wan Hussin. Aus einem abgelehnten Damengambit heraus einigten sich die beiden Spieler schnell auf Remis.

Als nächstes endete die Partie Kessler gegen Bloem. Aus einem italienischen Vierspringerspiel heraus, hatte sich der Naberner zu nächst einen Materialvorteil erkämpft. Lange Zeit sah es nach einem Sieg für Dieter Kessler aus, ein Dauerschach führte dann jedoch doch zur Punkteteilung.

An Brett 1 hatte Stiefelmeyer gegen Binder in der Stone-Ware Variante des Evans-Gambits, früh Material gewinnen können. Unter Zeitnot holte der Naberner zum entscheidenden Schlag gegen den gegnerischen König aus, verlor dann jedoch den Überblick und auch die Partie.

Keller gegen Schumacher an Brett 2 endete kurze Zeit später. Der Naberner hatte die französische Verteidigung seines Gegners gut im Griff und konnte schließlich zuerst Material und letztendlich die Partie gewinnen.

Kurz darauf endete auch die Partie Schott gegen Schubert. Auch Abelardo hatte es mit einer französischen Verteidigung zu tun. Er hatte seinen Gegner ebenfalls die ganze Partie über gut im Griff, am Ende reichte es jedoch nur für ein Remis.

Einige Zeit verging bis die Partie Ilzhöfer gegen Goroll zu Ende ging. Karl-Heinz hatte aus einer slawischen Verteidigung heraus, sich einen Vorteil am Königsflügel erarbeiten können. Unaufmerksamkeit führte letztendlich zum Turm- und Partieverlust.

An Brett 6 hatte es Christoph Kandler mit der Caro-Kann Verteidigung von Daniel Wan Hussin zu tun. Christoph kämpft trotz frühem Materialverlust weiter, musste sich dann am Ende jedoch geschlagen geben. Damit stand die Niederlage von Nabern fest.

Dies hielt Bernd Koch jedoch nicht davon ab, seine Partie gegen Müller noch für sich zu entscheiden. Bernd hatte aus einer französischen Verteidigung heraus zunächst am Königsflügel angegriffen. Der Angriff war jedoch nicht stark genug und so wurde in ein Endspiel abgewickelt, das Bernd dann letztendlich für sich entscheiden konnte.

Trotz der Niederlage bleiben die Naberner weiterhin auf dem 3. Platz der Kreisklasse Esslingen/Nürtingen.

Der nächste Spieltag findet dann im nächsten Jahr am 03.02.2019 statt. Dort geht es dann für die Schachfreunde aus Nabern auswärts gegen den SC Ostfildern 2. Wir dürfen gespannt sein.

 

ms, 09.12.2018

Kreisjugendeinzelmeisterschaft in Altbach

Am 1. Dezember fanden die diesjährigen Kreisjugendeinzelmeisterschaften in Altbach statt. Mit dabei waren auch drei Naberner Jugendspieler.

Jona Riedl trat bei seinem ersten Turnier in der U10 an. Nach kleineren Startschwierigkeiten konnte er sich am Ende mit 4 Punkten den 4. Platz sichern. Stefano Schott spielte in der U14 mit. Dort konnte er leider zu oft den Sack am Ende nicht zu machen. Sein Bruder Abelardo Schott überzeugte in der U18 durch starke Leistungen und belegte den 2. Platz.

Wir gratulieren den Drei und wünschen viel Erfolg beim nächsten Turnier.

 

ms, 03.12.2018

Nabern 1 gelingt zweiter Saisonsieg

Am heutigen Spieltag war die 1. Mannschaft der Schachfreunde aus Nabern, zu Gast beim TSV/RSK Esslingen. Gegen die zweite Mannschaft vom RSK gewannen die Naberner knapp mit 4,5 – 3,5.

Den ersten Punkt sicherte Cuong bereits nach einer halben Stunde an Brett 1, da sein Gegner aus gesundheitlichen Gründen nicht am Mannschaftskampf teilnehmen konnte.

Doch die Führung war nicht von langer Dauer, denn schon kurz darauf musste sich Karl-Heinz an Brett 4 gegen Shaaban geschlagen geben. In einem offenen Sizilianer hatte Karl-Heinz mit Schwarz schon früh, am Königsflügel mit Problemen zu kämpfen. Am Ende konnte ihn nicht einmal mehr ein Qualitätsopfer vor dem Matt retten.

Als nächstes endete die Partie Postler gegen Eisenhuth an Brett 8. In einem Turmendspiel, entstanden aus einer Wiener Partie sah es lange danach aus als könnte sich Mathias einen Freibauern am Damenflügel erkämpfen. Am Ende reichte es jedoch nicht und die Partie endete friedlich.

An Brett 7 konnte sich Erich aus einer Englischen Eröffnung heraus zunächst keinen nennenswerten Vorteil gegen Jugendspieler Kahramann erarbeiten. Nach dem zu nächst das Remis Angebot von Erich noch abgelehnt wurde, konnte er kurze Zeit später durch eine Unachtsamkeit seines Gegners eine Figur und letztendlich die Partie gewinnen.

Es verging einige Zeit bis die Partie Kraft gegen Bastian zu Ende ging. Lukas hatte aus seiner italienischen Eröffnung heraus, damit begonnen am Königsflügel anzugreifen. In einem komplizierten Mittelspiel opferte Kraft eine Leichtfigur für drei Bauern. Dennoch behielt Lukas die Oberhand und konnte durch einen Damengewinn die Partie für sich entscheiden.

Fast zeitgleich endete die Partie Stopatshinski gegen Kessler. Dieter hatte gegen die Englische Eröffnung seines Gegners damit begonnen einen Mattangriff am Königsflügel zustarten. Dieser hatte jedoch leider nicht die gewünschte Durchschlagskraft wodurch sein Gegner zum Gegenschlag am Königsflügel ausholen konnte und letztendlich die Partie für sich entscheiden konnte.

Kurze Zeit später einigten sich Beck und Keller an Brett 3 auf ein Remis. Günter hatte gegen die russische Verteidigung seines Gegners lang rochiert und damit begonnen mit seinen Bauern den gegnerischen Königsflügel unter Druck zu setzten. Nach dem Abtausche einiger Figuren wurde schließlich in einem gleichfarbigen Läuferendspiel remis vereinbart.

Als letztes endete die Partie Albrecht gegen Stiefelmeyer an Brett 2. Albrecht war es aus seinem schottischen Gambit heraus nicht gelungen den Naberner zu überlisten. In einem daraus entstandenen Springerendspiel konnte Michael, dann sogar noch einen Bauern gewinnen. Leider reichte dies nicht zu einem schnellen Sieg und so einigten sich beide Spieler auf Remis.

Das reichte auch aus, denn damit hatten die Naberner mit 4,5 zu 3,5 gegen starke Esslinger gewonnen.

Als nächstes kommt am 09.12. die sechstplatzierten der SG Filder 1 nach Nabern zum Mannschaftskampf. Wir dürfen gespannt sein.

 

18.11.2018, ms